Kontakt: mail-fotobertl@online.de Copyright 2019, www.fotobertl.de
Kontakt: mail-fotobertl@online.de Copyright 2019, www.fotobertl.de
Fotobertls Photography
Fotoberichte
Zweite Frühlingstour Bei der Zweiten Frühlingstour, war ich mit meinem neuen/gebrauchten „90 mm, f/2,8 Macro-Objektiv von Tamron im Odenwald unterwegs. Die Natur erwacht immer mehr zum Leben und da suchte ich die „nächsten“ frühblüher Pflanzen/Blumen. Ich war schon ganz gespannt, ob ich als Hobbyfotograf, einen unterschied zwischen meinem alten „90 mm, f/2,8 Tamron Macro-Objektiv und dem aktuellen Modell sehe. Bei der Auswertung, der Bilder am PC, war ich überrascht, was für einen Unterschied in der Bildschärfe zu sehen ist. Kleine Details, wie z. B., feine Haare einer Blume, oder die Struktur von einem grünen Blatt, dass man gegen die Sonne fotografiert, waren knacke scharf. Zum Objektiv, kann ich nach den ersten Fotos, folgendes sagen. Der Autofokus ist schneller und treffsicherer, wenn man im AF-Modus arbeitet. Er versucht nicht nachzustellen, wenn er mal den Fokuspunkt nicht gleich hat. Man muss dann neu Fokusieren. Das Alte Objekiv, hat dann immer nachgepumpt. Das ganze Objektiv, ist auch wertiger verarbeitet, als das alte. Das einzige, dass ich schon im Video erwähnt habe, ist tatsächlich, dass der AF-Motor „lauter“ ist, als beim Vorgänger. Den Vergleich, habe ich dann zu hause gemacht. Fazit zum Objektiv: Der Kauf hat sich voll gelohnt! Die Motive, habe ich querbeet, durch den Wald gemacht. Aber seht selbst! - Bildband - Video
27.04.2021
- By Fotobertl
- Kategorie:
Natur/Landschaft
1
2
Blumenstempel als Hauptmotiv In einer Fotozeitschrift für Makrofotografie, hatte ich das Bild einer Blume gesehen, wo der Stempel als Hauptmotiv scharf gestellt wurde und die Blütenblätter herum in unschärfe gestellt wurden. Das hatte mir so gut gefallen, dass ich es nachfotografieren wollte/musste. Bei einem Bauern vor der Stadt, wusste ich, dass dort Tulpenfelder zum selber pflüggen angelegt sind. Um ein homogenes Licht und keinen Schatten im Bild zu haben, war ich schon um 6:30 Uhr vorort und konnte mir ein Paar schöne Blumen heraus suchen. Jetzt ist auch mein neuer Makroschlitten von NISI (Mod.: NM-180), zum ersten mal zum Einsatz gekommen. Dazu kam, dass um die Uhrzeit noch niemand zum Blumenpflüggen unterwegs war. Da hatte ich absolute Ruhe. Die Wetter- und Windbedingungen war perfekt - wie bestellt. Ich konnte in aller Ruhe mein Stativ aufbauen und die Kamera in Position bringen und die Bildkomposition einstellen. Herrlich! Ich konnte ein Paar wunderschöne Blumenstempel mit dem Fokusstacking einfangen. Seht selbst! - Bildband - Video
11.05.2021
- By Fotobertl
- Kategorie:
Makro
Technik-Museum Sinsheim Das Wetter bei uns war die ganze Zeit sch…. und das Museum hat wieder geöffnet. Ich hatte große Lust zum Fotografieren Es „musste“ also etwas mit einem Dach über dem Kopf her! Viele Möglichkeiten gibt es ja z. Zt. nicht. Warum also nicht wieder ein Museum. Das Ziel war also definiert und die Motiv-Idee, war auch schnell gefunden. Diesesmal, wollte ich mich auf „Details“, von den wunder schönen Motiven im Technik-Museum konzentrieren. Freitags Abends, habe ich den „Covid 19 Schnelltest“ bei uns in der Apotheke gemacht. Mit dem durfte ich dann ins Restaurant. Das Ticket musste man Online vorbuchen und schon ging es am Samstag Morgen um 8 Uhr los. Ich wollte ja rechtzeitig da sein, wenn die Türen um 9 Uhr aufgehen, damit ich noch in „Ruhe“ fotografieren und filmen konnte. Zwei Objektive hatte ich dabei: Nikon 16-80 mm, f/2.8-4 und das Nikon 70-200 mm, f/2.8. Damit sollte ich gut aufgestellt sein. Als ich 2019 hier war, hatte ich mich mehr auf das ganze Motiv konzentriert. Nach dem das Ticket gelöst war, ging es auch gleich auf „Detail“ jagt. Zum Glück waren die erste Stunde nur wenige Besucher da und die hatten sich in „Halle 1“ gut verteilt. Dieses mal, habe ich die „Halle 1 und „Halle 2-3“, auf jeweils ein Bildband verteilt. Lange Rede kurzer Sinn! Es hat wieder einen riesen Spaß gemacht! Seht selbst! - Bildband „Halle 1“ - Bildband „Halle 2“ - Video
19.06.2021
- By Fotobertl
- Kategorie:
City
Insekten und Pflanzen am See Heute Morgen (6:30 Uhr) war ich am Waldsee auf der Suche nach Libellen. Gefunden habe ich keine Einzige :-(((! Dafür, habe ich aber einige anderen Fluginsekten vor die Linse bekommen und ein Paar schöne Wasserpflanzen neben bei fotografiert. Ob wohl ich keine einzige Libelle vor die Linse bekommen habe, war es für mich ein voller Erfolg und es war klasse, am frühen Morgen in der Natur mal wieder unterwegs zu sein. Heute habe ich den „Aufwand“, ein Video dazu zu machen nicht auf mich genommen. Denn, die Insekten, warten nicht auf mich. Aber ein kleines Bildband kam zusammen. - Bildband
18.05.2021
- By Fotobertl
- Kategorie:
Makro
In der Nürnberger Altstadt Ein Wochenende in der Nürnberger Altstadt unterwegs. Meine Frau und ich waren wieder ein Wochenende in Nürnberg und natürlich war die Kamera dabei. Ich hatte mir neue Motive vorab gesucht und Motive, die ich das letzte mal vor der Kamera hatte, bei Sonnenuntergang und blauer Stunde fotogtafiert. Als neues Transportmittel für mein Equipment, hatte ich das Erste mal meinen Fotorucksack von „NYA-EVO“ (Model: Fjord 60-C) dabei. Ob wohl ich ihn vollgepackt hatte, hat mir das Gewicht auf dem Rücken kaum etwas ausgemacht. Klasse Teil! Mein erstes Motive, war die „Straße der Menschenrechte“. Hier stehen 27 Säulen von 8 Metern Höhe. In jeder Säule steht in Kurzform ein Menschenrechtsartikel in einer anderen Sprache. Das Zweite Motive, war in der Fußgängerzone gewesen. Mein drittes und viertes Motive lagen sich gegenüber und die hatte ich bei Sonnenuntergang und blauer Stunde mir dann vorgenommen. Aus dem Ergebnisse der Bilder, konnte ich ein tolles Bildband machen und ein kl. Video gibst natürlich auch. Seht aber selbst! - Bildband - Video
Straße der Menschenrechte
26.07.2021
- By Fotobertl
- Kategorie:
City
Geroldsauer Wasserfall Der Geroldsauer Wasserfall, steht schon seit 2020 auf meiner To-Do Liste. Corona bedingt, ging 2020 bekanntlich so gut wie nichts. Mit der Tour zu dem Wasserfall, habe ich das erste Ziel auf meiner 2020 Liste erledigt. Hurra ! Es ist ein kleiner Wasserfall (9 m Fallhöhe), aber der 1,5 Km langer Fußweg an der Grobbach entlang zum Wasserfall ist schön zu laufen und für Fotografen auch sehr interessant. Es bieten sich unzählige Motive auf dem Weg. Der Anstieg vom Parkplatz aus zum Wasserfall ist human und man ist überwiegend durch das Laubdach im Schatten unterwegs. Ich bin schon früh morgens los, damit ich so wenig wie möglich Wanderer vor der Linse habe und ich mir die schönsten Positionen für mein Stativ suchen konnte. Da ich als erstes zum Wasserfall woltte, habe ich an der Grobbach entlang keinen Stop zum fotografieren gemacht, aber ich habe mir schöne Stellen für den Rückweg gemerkt. Am Wasserfall angekommen, habe ich mir erst einmal einen Überblick verschaftt und die schönsten Positionen für mein Stativ gesucht. Leider musste ich feststellen, dass der Weg zu der schönsten Position gesperrt ist. Das ist schade, aber zu respektieren. Also musste ich mir eine Alternative suchen und musste zum Glück auch nicht lange suchen. Sie liegt direkt unterhalb der Holzbrücke und ist deutlich weiter vom Wasserfall entfernt, als die schönste Positionen, aber es wird das Beste daraus gemacht. Mit dem 16-80 mm, f/2.8-4 von Nikon war ich vom Zoombereich gut ausgestattet. Das UWW, 10-24 mm, hätte ich für die schönste Position dabei gehabt. Das Stativ habe ich hinter einem Stein im Flusswasser posiioniert. Hier hatte es genug Standfestigkeit und durch den „gr.“ Stein, war es vor der Strömung geschützt. Um den besten Bildausschnitt zu finden, habe ich mit dem Zoom hin und her gespielt und bin letztendlich bei 50 mm gelandet. Am frühen Morgen liegt der Wasserfall selbst im Schatten und die Sonne steht gegen 9:30 Uhr direkt dahinter. Aber es ist hell genug! Nach dem ich ein paar Testbilder gemacht, um die beste Blende und ISO zu finden, ohne die Verschlusszeit ohne ND-Filter nicht zu lange werden zu lassen, habe die finalen Aufnahmen, einmal ohne und einmal mit ND-Filter gemacht. Bei der Wahl des ND-Filters, habe ich mich für den ND 32 endschieden, da ich das Wasser nicht zu stark glatt bügeln wollte. Gegen Mittag hatte ich alle geplanten Aufnahmen im Kasten und die Besucherzahl ist auch schon stark gestiegen. Mein Plan war nach den Aufnahmen zu der Waldgaststätte „Bütthof“ zu gehen und da einzukehren. Lieder war es schon so voll, dass ich mich entschieden habe, den Rückweg zum Auto anzutreten und jetzt an den Stellen anzuhalten, wo ich mir auf dem Weg zum Wasserfall gemerkt hatte. Zur Vorsicht, hatte ich mir ein paar Riegel eingepackt, die auf dem Weg nach unten verputzt habe. Es ist ein tolles Bildband und Video aus der Tour geworden. Seht aber selbst! - Bildband - Video
Geroldsauer Wasserfall
12.08.2021
- By Fotobertl
- Kategorie:
Fototouren